BLPR-Frühjahrsakademie 2018: Ein Masterplan für die Pflege muss her

Politik muss professionelle Pflege als gleichberechtigen Verhandlungspartner akzeptieren / Maßnahmen bislang nur Tropfen auf den heißen Stein

München, 08. Februar 2018 – Rund 250 Pflegende hatten sich am Dienstag, den 6. Februar, zur Frühjahrsakademie des Bayerischen Landespflegerats (BLPR) im Senatssaal des Maximilianeums versammelt, um sich unter dem Tagesmotto „WIR Pflegenden haben die Wahl!“ über die berufspolitische Situation zu informieren und mit Vertretern der bayerischen Landespolitik die aktuelle Lage intensiv zu diskutieren. Die Fachvorträge, aber auch die individuellen Darstellungen und damit verknüpfte Fragen aus dem Plenum zeigten klar: Die Zeit zu handeln ist jetzt! Geht es um die Versorgungssicherheit ist es 5 nach 12. „Die Politik hatte die berufliche Pflege noch immer nicht erkennbar auf ihrer Agenda. Im Bundeswahlkampf hatte nicht eine Partei konkrete Maßnahmen und Konzepte in ihrem Programm. Erst als ein junger Pflegeschüler die Kanzlerin vor laufenden Fernsehkameras mit der prekären Lage unserer Berufsgruppe konfrontierte, schien sich die Wahrnehmung zu verändern. Sollen wir uns jetzt ernsthaft mit 8.000 neuen Stellen in der Pflege zufrieden geben? Sowohl auf bundes- wie auch auf landespolitischer Ebene muss zwingend ein Masterplan für die Pflege etabliert werden. Dafür muss die Profession als gleichberechtigter Partner mit an den Tisch“, stellt Generaloberin Edith Dürr, Vorsitzende des BLPR und des Verbandes der Schwesternschaften vom Roten Kreuz in Bayern, fest und warnt angesichts der bevorstehenden Landtagswahlen: „Ein Weiter-so geht nicht, sonst ist die Patientenversorgung in höchstem Maße gefährdet.“ Weiterlesen

Neuer BLPR-Vorstand gewählt

Mitgliederversammlung setzt auf Kontinuität und Geschlossenheit / Vorstand mit einem neuen Mitglied mit deutlicher Mehrheit im Amt bestätigt München, 17. Oktober 2017 – Bei seiner Mitgliederversammlung am Montag, den 16.10.2017, in München bestätigte der Bayerische Landespflegerat (BLPR) mit deutlicher Mehrheit den bisherigen Vorstand im Amt. Die einzige Veränderung gab es auf einer Position: Nach jahrelanger […]

Irseer Erklärung: BLPR geschlossen gegen Vereinigung der bayerischen Pflegenden

Landespflegerat lehnt nach Klausurtagung Beteiligung am Gründungsausschuss ab / BLPR erneuert zentrale Forderungen an

München, 20. Juli 2017 – Der Bayerische Landespflegerat (BLPR) hat sich auf einer zweitägigen Klausurtagung intensiv mit den aktuellen Herausforderungen der professionellen Pflege beschäftigt, Lösungsansätze erarbeitet und eine Beteiligung am Gründungsausschuss der Vereinigung der bayerischen Pflegenden diskutiert. Die Ergebnisse der Klausurtagung sind in der Irseer Erklärung festgehalten. Der BLPR lehnt nach wie vor die mit dem Pflegendenvereinigungsgesetz beschlossene Organisation ab und wird sich in der Folge auch nicht am Gründungsausschuss beteiligen. „Auch der intensive Diskurs bei unserer Klausurtagung in Irsee hat nicht zu einer veränderten Einschätzung bei den BLPR-Mitgliedsverbänden geführt“, erklärt Generaloberin Edith Dürr, Vorsitzende des BLPR und der Schwesternschaft München vom BRK e.V. und führt weiter aus: „Wir haben unsere Haltung in der Vergangenheit bereits hinlänglich begründet und bleiben bei unserer Forderung nach einer echten Selbstverwaltung der Pflege, die nicht dem Einfluss fachfremder Gruppierungen mit ihren jeweiligen Partikularinteressen ausgesetzt ist.“ Weiterlesen